Wir sind dabei: Kneipp Verein Bad Nauheim-Friedberg-Bad Salzhausen e.V.

von links nach rechts: unten: Dr. Lutz Ehnert, Jörg Amend Oben: Stephanie Amend, Hanne Neumann, Rita Seeger, Angelika Neumann, Rita Seeger, Angelika Gundel, Christine Koob

"Miteinander - Füreinander" ist einer der Grundsätze der bundesweiten Kneipp-Bewegung. Dies und die fünf Säulen Kneipps "Ernährung, Bewegung, Wasser, Lebensordnung und Pflanzenheilkunde", verbunden mit dem Eckpfeiler Nachhaltigkeit, sind die besten Voraussetzungen für die Unterstützung des Fair-Trade-Gedankens der Gesundheitsstadt Bad Nauheim. Die Kneipp`sche Küche mit fair gehandelten Produkten: Lecker, schmackhaft, dazu noch gesund und fit haltend,

Wir sind dabei: Hotel Spöttel

Edith Siegesmund für Hotel Spöttel

Fairer Handel garantiert Plantagenarbeitern und Kleinbauern, die sich in Kooperativen organisieren, faire Mindestlöhne und unterstützt die Produzenten dabei, eigenverantwortlich und aus eigener Kraft Verbesserungen und Entwicklungen für eine bessere Zukunft umzusetzen.

Wir sind dabei: Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH

Katja Heiderich, Geschäftsführerin

Fairtrade-Towns sind weltweit innovative, engagierte und weltoffene Städte mit Vorbildcharakter. Wie Bad Nauheim. Die Ziele und Inhalte einer aktiven Gesundheitsstadt und einer aktiven Fairtrade Stadt ergänzen sich optimal. Deshalb sind wir mit Überzeugung und persönlichem Engagement Partner der der Initiative Fairtrade Stadt Bad Nauheim.

Wir sind dabei: Wirtschaft für Bad Nauheim e.V.

Das Fairtrade-Siegel ist ein Sozialsiegel und kennzeichnet fair gehandelte Waren. Die positiven Auswirkungen des Siegels, wie z.B., dass der Fairtrade-Mindestpreis die durchschnittlichen Kosten für eine nachhaltige Produktion deckt und langfristige Handelsbeziehungen fördert, bestimmte Pestizide verboten sind und eine ökologische Bewirtschaftung belohnt wird, sind für unsere Entscheidung, uns an der Initiative Fairtrade Stadt – Bad Nauheim zu beteiligen, mit maßgeblich. Wir sehen die Kennzeichnung fair gehandelter Waren, trotz mancher Vorbehalte, als gut und wichtig an und unterstützen die Vermarktung dieser Produkte in Bad Nauheim.

Für den Vorstand: Prof. Dr. Johannes M. Peil, Erster Vorsitzender, Oya Hahn, Zweite Vorsitzende, Sebastian Kress, Schriftführer

Mehr als ein Kochbuch: Bad Nauheim is(s)t fair

Das mit Unterstützung von Wirtschaft für Bad Nauheim von der Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Bad Nauheim herausgegebene Koch- und Statementbuch „Bad Nauheim is(s)t fair“ konnte am 24. Oktober den zahlreich erschienenen Kooperationspartnern sowie Pressevertretern im Cafe Restaurant Hotel Johannisberg stolz präsentiert werden. Die Sprecherin der Steuerungsgruppe, Frau Sabine Becker-Gräfe:  Man nehme eine ordentliche Portion Fairen Handel, einen gesunden Mix aus engagierten Partnern und viele Prisen Energie – fertig ist ein 112 Seiten starkes Koch- und Statementbuch zum Fairen Handel. Eine genussvolle Lektüre, die weit mehr ist als ein gewöhnliches Kochbuch. Neben 46 köstlichen Lieblingsrezepten von Kooperationspartnern und Unterstützern der Initiative Fairtrade Stadt Bad Nauheim, von A wie Arbeitskreis „Brot für die Welt“, B wie Bürgermeister Klaus Kreß bis W wie Wirtschaft für Bad Nauheim und Y wie Yoga-Welten Bad Nauheim, köcheln darin viele interessante Hintergrundinformationen über den Fairen Handel - weltweit und in der Region Bad Nauheim. Mit „Bad Nauheim is(s)t fair“ wird ein weiteres neues Kapitel der noch jungen, aber sehr erfolgreichen und facettenreichen Fairtrade-Geschichte der Stadt aufgeschlagen. Es verbindet klassische Rezepte mit der Raffinesse fair gehandelter Produkte, klare Bekenntnisse zum Fairtrade-Gedanken mit der Vision auf mehr, die Freude zum Stöbern mit der Lust zum Nachmachen. Klimaneutral vom Wirtschaft für Bad Nauheim – Mitglied Druckerei Petermann gedruckt, ist „Bad Nauheim is(s)t fair“ ab sofort im Weltladen Bad Nauheim sowie über die ISBN 978-3-00-060604-5 im Buchhandel zum Preis von EUR 9,90 erhältlich.

Wir sind dabei: Kanzlei Ruppert, Schlemm & Steidl

Wir im Anwaltshaus Bad Nauheim legen Wert auf Produkte, die ohne Kinderarbeit, Umweltzerstörung oder beklagenswerte Tagelöhne hergestellt beziehungsweise geerntet werden. Von daher gibt es für mich und meine Mandanten den Bad Nauheimer Stadtkaffee. Fair und lecker.

Klaus Ruppert